Rechtsanwalt

Dr. Konrad B. Osthold, MLE.

Fachanwalt für Erbrecht
Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)
Partner

Dr. Osthold ist als Fachanwalt seit mehreren Jahren auf das Erbrecht spezialisiert. Er berät und vertritt Mandanten in allen erbrechtlichen Fragen und Verfahren und ist darüber hinaus als Testamentsvollstrecker tätig. Zudem berät er zum Betreuungsrecht.

Nach seinem mit Prädikat abgeschlossenem Studium in Göttingen und Louvain-la-Neuve promovierte er neben seiner Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Erbrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig zu Fragen des Erbenhaftungsrechts mit der Note magna cum laude. Seinen Fokus auf internationale Zusammenhänge legte er mit seinem Magisterstudium „Rechtsintegration in Europa“, das er mit dem Magister Legum Europae (MLE.) abschloss.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit veröffentlicht Dr. Osthold regelmäßig Beiträge in Fachzeitschriften und verbindet so hohe juristische Fachkompetenz mit seiner Expertise als Praktiker.

Dr. Osthold spricht Englisch und Französisch.

  • Jahrgang 1986
  • Studium an der Georg-August Universität Göttingen und der Université Catholique de Louvain, Louvain-la-Neuve (Belgien)
  • seit 2016 in der Sozietät POPPE
  • Referendariat am OLG Hamburg mit Station an der Deutschen Botschaft Jakarta (Indonesien)
  • 2013: Verleihung des Hochschulgrades des Diplom-Juristen
  • 2013: Verleihung des Hochschulgrades des Magister Legum Europae (MLE.)
  • 2013-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Römisches Recht, Bürgerliches Recht und Neuere Privatrechtsgeschichte bei Prof. Dr. Inge Kroppenberg, Georg-August-Universität Göttingen
  • Dozent im Rahmen eines vorlesungsbegleitenden Kollegs für Studierende in der Georg-August-Universität Göttingen: Sommersemester 2013 – Sommersemester 2015
  • 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Hogan Lovells International LLP, Hamburg
  • 2019: Promotion an der Juristenfakultät der Universität Leipzig mit der Note "magna cum laude" zum Thema: " Erben und Haftung – Plädoyer zur Reform der Erbenhaftung aus historisch-kritischer Perspektive unter Berücksichtigung dogmatischer und praktischer Aspekte
    Rezension: Kunz in ErbR – Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 14. Jahrgang, Heft 8, August 2020. S. 595-596
  • Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)
  • 2021: Abschluss der notariellen Fachprüfung

  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied der Göttinger Vereinigung zur Pflege der Rechtsgeschichte e.V.
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V. (AGT e.V.)

02/2021

Anmerkung zu OLG Frankfurt, Beschl. v. 21.07.2020 - 20 W 80/20, in ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 16. Jahrgang, Heft 2, Februar 2021, S. 138-141

09/2020

Der Vorbehaltserbschein – Ein Lösungsansatz zum Dilemma des vorläufigen Erben in:
ZErb - Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis, 20. Jahrgang, Heft 9, September 2020, S. 311-314

2019

Erben und Haftung – Plädoyer zur Reform der Erbenhaftung aus historisch-kritischer Perspektive unter Berücksichtigung dogmatischer und praktischer Aspekte
erschienen im ZErb-Verlag in der Schriftenreihe zerb - wissenschaft, Damrau (Hrsg.), Bonn 2019, 251 Seiten, ISBN 978-3-95661-106-3

01/2019

Anmerkung zu OLG München, Beschl. v. 11.01.2018 - 34 Wx 408/17, in ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 14. Jahrgang, Heft 1, Januar 2019, S. 55-58

03/2018

Die Pflichtteilsberechnung nach § 2316 Abs. 1 BGB: 100 Jahre falsch gerechnet?, in: ZEV - Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, 25. Jahrgang, Heft 3 März 2018, S. 113-119 (zusammen mit Friedrich B. Osthold)

01/2018

Anmerkung zu OLG Schleswig, Beschl. v. 15.05.2017 – 3 Wx 45/16, in: ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 13. Jahrgang, Heft 1, Januar 2018, S. 39-42
12/2016 Instrumente im Recht der Erbenhaftung (Teil 2): Das Aufgebotsverfahren, eine öffentliche Verheimlichung?, in: ErbR – Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 11. Jahrgang, Heft 12 Dezember 2016, S. 670-675
11/2016 Instrumente im Recht der Erbenhaftung (Teil 1): Das Inventarrecht des BGB – Schutz des Erben oder Waffe der Gläubiger?, in: ErbR – Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 11. Jahrgang, Heft 11 November 2016, S. 610-615
07/2016 Probleme mit dem Grundbuchamt bei der sog. erweiterten Grundbucheinsicht, in: ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 11. Jahrgang, Heft 7 Juli 2016, S. 373 f.
10/2015 Anmerkung zu OLG München, Beschl. v. 08.06.2015 – 34 Wx 163/15, in: ErbR - Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis, 10. Jahrgang, Heft 10 Oktober 2015, S. 576-578
08/2015 Das Haftungsregime des § 1978 Abs. 1 S. 1 BGB, in: ZEV - Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, 22. Jahrgang, Heft 8 August 2015, S. 444-449
06/2013 Zwangssterilisation in der NS-Zeit, in: urologen.info, 11. Jahrgang, Ausgabe 2 Juni 2013, S. 104

Sekretariat

Frau Rösecke

h.roesecke@kanzlei-poppe.eu
Tel.: 0 41 01 / 560-342
Fax: 0 41 01 / 560-333