Rechtsanwalt

Dr. Fritz R. Osthold

Fachanwalt für Familienrecht
Partner

Rechtsanwalt Dr. Fritz R. Osthold ist Fachanwalt für Familienrecht und ausschließlich auf die Bearbeitung familienrechtlicher Mandate spezialisiert. Diese betreut er mit größter Leidenschaft, der notwendigen Empathie für den Mandanten/ die Mandantin sowie in fachlicher Hinsicht mit höchstem Anspruch, um die im Einzelfall beste Lösung zu realisieren.

Dr. Osthold hat sich früh spezialisiert. Nach dem Abschluss seines Studiums an der Universität Göttingen als einer der Jahrgangsbesten folgte eine mehrjährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich des Familienrechts am Lehrstuhl von Prof. Dr. Eva Schumann, die schließlich in der Vorlage seiner preisgekrönten und mit Bestnote bewerteten Dissertation zu einer familienrechtlichen Thematik mündete. Im August 2015 wurde ihm von der Universität Göttingen die Würde eines Doktors der Rechte verliehen.

Dr. Osthold ist darüber hinaus Autor zahlreicher Fachpublikationen zum Familienrecht. Er ist Mitglied der bundesweit vernetzten CoopeRAtion Ehe-, Familien- und Erbrecht und der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltsverein und als Dozent für Fachvorträge im Familienrecht tätig.

Das Nachrichtenmagazin FOCUS empfiehlt Dr. Osthold als einen der "Top-Rechtsanwälte 2021 im Familienrecht" (Beilage "Deutschlands Top-Anwälte" zu Hauptmagazin Ausgabe 36/2021) und "Top-Rechtsanwälte 2022 im Familienrecht" (Beilage „Recht & Rat“ zu Hauptmagazin Ausgabe 37/2022).

Überdies ist Dr. Osthold Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltsvereins und Mitherausgeber der Fachzeitschrift "Forum Familienrecht".

  • Jahrgang 1983
  • Studium an der Georg-August Universität Göttingen
  • 2009 Verleihung des Hochschulgrades des Diplom-Juristen
  • 2009 – 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zivilrecht und Deutsche Rechtsgeschichte bei Prof. Dr. Eva Schumann mit Forschungsschwerpunkt im Familienrecht
  • Dozent im Rahmen eines vorlesungsbegleitenden Kollegs für Studierende in der Georg-August-Universität Göttingen: Wintersemester 2009/2010 – Wintersemester 2012/2013
  • seit 2015 Sozietät POPPE
  • 2016 Promotion an der juristischen Fakultät der Georg-August Universität zu Göttingen mit der Bestnote „summa cum laude“ zum Thema:
    „Die rechtliche Behandlung von Elternkonflikten – Eine umfassende Analyse über die Erfassung und Auflösung von Elternkonflikten im Verfassungs – und Kindschaftsrecht unter Einbezug des Völkerrechts“

    Rezension: S. Hammer in FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht, Heft 2/2018, S. 89-90
  • 2016 Verleihung des Fakultätspreises der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität zu Göttingen für die beste Dissertation sowie des Appelhagen-Stifterpreises des Jahres 2016

  • Partner der bundesweit verzweigten Cooperation Ehe-, Familien- und Erbrecht
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltsvereins
  • Mitherausgeber der Fachzeitschrift "Forum Familienrecht"

Kommentierungen

Seit 08/2021 Grandel/Stockmann (Hrsg.), Familienrecht Stichwortkommentar Materielles Recht/ Verfahrensrecht, Alphabetische Gesamtdarstellung, 3. Auflage 2021, Nomos Verlag, Baden-Baden
Kommentierung der Stichworte: Bedarfsermittlung; Bedürftigkeit; Darlegungs- und Beweislast beim Unterhalt; Eheliche Lebensverhältnisse; Erwerbstätigenbonus; Konkreter Bedarf; Mangelfall und Selbstbehalt; Mehrbedarf/Sonderbedarf beim Ehegattenunterhalt; Mehrere Bedürftige (Drittelmethode); Mindestbedarf; Mindestunterhalt; Nacheheliche Solidarität; Unterhaltsberechnung.
Seit 12/2012 Kommentierung der §§ 1626b – 1626e BGB im Beck’schen Online Großkommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Verlag C.H.Beck, München

Beiträge in Handbüchern

07/2019 Praxishandbuch Familiensachen, Garbe/Oelkers/Diehl/Grabow (Hrsg.), Band 1, Teil 4:
(Erst-)Beratung und außergerichtliche Korrespondenz, Deubner Verlag, Köln

Fachaufsätze/Urteilsanmerkungen

05/2022 Rezension: Sorge- und Umgangsrecht, Handbuch für die familienrechtliche Praxis, 8. Auflage 2021, FF, Heft 5 2022, S. 218-220
11/2021 Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 16.06.2021 (XII ZB 58/20), in: FF – Forum Familienrecht, Heft 11/2021, S. 449-451
10/2021 Anmerkung zu BVerfG, Beschluss vom 15.12.2020 (1 BvR 1395/19), in: RJB – Recht der Jugend und des Bildungswesens, Heft 3/2021, S. 339 - 349
09/2018 Das Wechselmodell im öffentlichen Recht – Regelungs- und Reformbedarf, in: Coester-Waltjen, Lipp, Schumann, Veit (Hrsg.), 15. Göttinger Workshop zum Familienrecht 2017, Göttinger Juristische Schriften, Band 22, S. 133-158
09/2018 Reformbedarf im Familienrecht! Auf dem Prüfstand des Deutschen Juristentags: Das Kindschafts- und das Unterhaltsrecht, in: Anwaltsblatt, Heft 08/09/2018, S. 476 und AnwBl. Online 2018, S. 703-707
01/2018 Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 12.07.2017 (XII ZB350/16), in: FF – Forum Familienrecht, Heft 1/2018, S. 36-40
10/2017 Antrags- und Amtsverfahren in Kindschaftssachen nach dem FamFG, in: FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht, Heft 20/2017, S. 1643-1649
09/2017 Das Umgangsrecht der Großeltern nach § 1685 Abs. 1 BGB – eine Zwischenbilanz, in: FF – Forum Familienrecht, Heft 9/2017, S. 347-354
05/2017 Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 05.10.2016 (XII ZB 280/15), in: FF – Forum Familienrecht, Heft 5/2017, S. 210-213
05/2017 Die Abänderung titulierter Unterhaltsforderungen in vollstreckbaren Urkunden, in: FuR – Familie und Recht, Heft 5/2017, S. 230-236
11/2016 Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 20.04.2016 (XII ZB 15/15), in: FF – Forum Familienrecht, Heft 11/2016, S. 455-458
11/2016 Die rechtliche Behandlung von Elternkonflikten, 1. Auflage 2016, erschienen im NOMOS-Verlag in der Reihe Schriften zum Familien- und Sozialrecht, Schumann/Scheiwe (Hrsg.), Band 1, Baden-Baden 2016, 733 Seiten, ISBN 978-3-8487-2825-1
(www.nomos-shop.de)
07/2016 Anmerkung zu OLG Thüringen, Beschluss vom 07.03.2016 (4 UF 686/15), in: FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht, Heft 14/2016, S. 1179-1180
02/2016 Die Einwilligung des nur leiblichen, aber nicht rechtlichen Vaters in die Adoption im Falle einer Samenspende, in: FF – Forum Familienrecht, Heft 2/2016, S. 53-61
07/2014 Rezension: Inga Dieckmann, Die rechtliche Stellung des lediglich biologischen Vaters im Wandel des gesellschaftlichen Familienbildes, StAZ, Heft 7 2014, S. 218-219
07/2012 Anmerkung zu KG, Beschluss vom 16.02.2012 (17 UF 375/11), in: FF – Forum Familienrecht, Heft 7/8 2012, S. 328-331
12/2011 Sachverständigentätigkeit in Kindschaftssachen nach § 163 FamFG, in: Praxis der Rechtspsychologie, 21. Jhg., Heft 2 2011 (Themenschwerpunkt: FamFG und Fragen der Begutachtung), S. 195-206
02/2011 (Zwangs-) Behandlung einer betreuten Patientin, in: Der Gynäkologe, Band 44, Heft 2 Februar 2011, S. 155-158

Sekretariat

Frau Palacz

apalacz@poppe.law
Tel.: 0 41 01 / 560-300
Fax: 0 41 01 / 560-333